Facebook

Folgende Gattungen empfehlen wir für extreme Stadtklimaverhältnisse:

Stadtklima-tolerant Bodensalz-verträglich Salzluft-tolerant
Acer platanoides, ginnala
Amelanchier
Betula pendula
Caragana
Colutea
Cornus mas
Cotoneaster horizontalis
Crataegus crus-galli
Crataegus monogyna
Elaeagnus angust., commutata
Gleditsia triacanthos
Halimodendron halodendron
Hippohphae rhamnoides
Ligustrum ovalifolium
Lonicera 'Clavey's Dwarf'
Lonicera ledebourii
Lonicera xylosteum
Lycium barbarum
Pinus i.S.
Platanus hispanica
Populus 'Erecta'
Pyracantha 'Anatolia'
Quercus robur
Quercus rubra
Robinia pseudoacacia
Rosa rugosa, rugotida
Salix balsamifera
Sophora japonica
Sorbus aria i.S.
Sorbus intermedia i.S.
Symphoricarpus i.S.
Syringa vulgaris
Tamarix i.S.
Tilia cord. 'Greenspire'
Viburnum lantana

 

 

Unter dem Begriff 'Stadtklima' wird heute die menschengemachte Veränderung des Klimas und der Luftqualität in städtischen Ballungsräumen zusammengefasst. Diese Veränderungen basieren hauptsächlich auf dem Einfluss von Versiegelung und Bebauung sowie Industrie und Verkehr. Typische Phänomene des Stadtklimas sind neben der Luftverschmutzung erhöhte Luft- und Oberflächentemperaturen sowie veränderte Wind- und Niederschlagsverhältinsse.

Für die Vegetation bedeutet dies:

  • höhere Temperaturen der Luft, vor allem nachts, durch Abstrahlung der Wärme der versiegelten Flächen
  • städtebaulich bedingte heftige Starkwindereignisse
  • duch städtebauliche Maßnahmen oft stark verdichtete Böden (Sauerstoffmangel) sowie mangelnder Wurzelraum
  • z. T. hohe pH-Werte durch Kalkauswaschung aus dem Beton von Gebäuden und Straßen
  • Kontamination des Bodens mit Streusalz, Ölen, Hundeurin
  • Kontamination der Luft mit Abgasen und Feinstaub

Aus diesen vielen Faktoren kristallisiert sich ein ausreichendes Wasserangebot sowie deren Verfügbarkeit für die Pflanzen als das wichtigste Merkmal für das Gedeihen von Pflanzen in städtischen Ballungsräumen heraus.

Die hier aufgeführten Pflanzen kommen mit den Bedingungen eines Stadtklimas besonders hinsichtlich des Themas Trockenstress gut zurecht.

Dies bedingt aber auch eine sachgemäße Pflanzung und weitere Pflege der Anlagen.